Zum BIKE&CO Schaufenster

Unsere Marken

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen


§ 1 Geltungsbereich

Für alle Dienstleistungen, Produkte und Lieferungen gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der jeweiligen Fassung zum Zeitpunkt der Bestellung.

Abweichende Nebenabsprachen bedürfen unserer schriftlichen Genehmigung.


§ 2 Vertragsschluss

Sie erhalten nach Vertragsschluss eine E-Mail von uns mit weiteren Informationen zur Abwicklung des Vertrages.

Mit dem Absenden der Bestellung erklärt der Käufer verbindlich, dass er die bestellten Produkte oder Dienstleistungen aus dem Vertragsangebot erwerben möchte.

Der Käufer bestätigt diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen zu haben und diese auch als Grundlage für alle Geschäftsbeziehungen und Rechtsverhältnis mit uns als maßgeblich an.

Die von uns angebotenen Produkte oder Dienstleistungen sind freibleibend. Wir sind berechtigt, uns bei Nichtverfügbarkeit der Produkte von der Vertragserfüllung bzw. von der rechtzeitigen Vertragserfüllung zu lösen, wenn wir dem Käufer unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit informieren und die ggf. erbrachten Gegenleistungen des Käufers sofort erstatten.

Technische Änderungen sowie Änderungen in Qualität, Farbe, Abmessung, Ausstattung, Gewicht oder Design bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten. Kleine handelsübliche Abweichungen der Produkte gegenüber unseren Abbildungen oder Beschreibungen sind möglich.

Vertragssprache ist ausschließlich Deutsch.


§ 3 Zahlungsmodalitäten

Die Zahlung des Kaufpreises ist mit dem Vertragsschluss fällig. Der Käufer verpflichtet sich den Kaufpreis zzgl. anfallender Verpackungs- und Transportkosten spätestens 7 Tage nach Erhalt der Zahlungsaufforderung ohne Abzug zu zahlen. Nach erfolglosem Ablauf der Frist kommt der Käufer ohne weitere Erklärung in Zahlungsverzug.

Als Zahlungsmöglichkeit akzeptieren wir ausschließlich Vorkasse.

Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Zuzüglich werden Verpackungs- und Transportkosten berechnet. Im Einzelfall können jedoch bei grenzüberschreitenden Lieferungen Steuern oder Zollgebühren anfallen, die vom Käufer zu zahlen sind.


§ 4 Lieferbedingungen / Gefahrübergang

Die Lieferung erfolgt zu den jeweils im Vertragsangebot ausgewiesenen Versandkosten und Lieferzeiten.

Bei Lieferungen außerhalb von Deutschland erfolgt die Lieferung nur gegen Vorkasse. Der Käufer ist verpflichtet sich vor der Bestellung über die Höhe der Versandkosten und die Lieferzeiten für das jeweilige Land zu informieren.

Erfolgt eine Annahmeverweigerung oder kann die Lieferung nicht zugestellt werden, ohne dass uns eine eindeutig Stornierung der Bestellung vorliegt, werden wir die uns entstandenen Versandkosten sowie eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 19,00 Euro in Rechnung stellen. Eine Stornierung muss daher zwingend vor dem Versand der Produkte erfolgen.

Wir tragen das Versandrisiko unabhängig von der Versandart, wenn der Käufer Verbraucher ist. Wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Produkte geht dann auf den Käufer über, wenn der Käufer in den Verzug der Annahme gerät.

Sofern der Käufer Unternehmer ist, gehen alle Risiken und Gefahren der Versendung auf den Käufer über, sobald die Produkte von uns an den beauftragten Logistikpartner übergeben worden sind.

Wir liefern durch die DHL Deutsche Post AG oder einen Logistikpartner unserer Wahl.


§ 5 Eigentumsvorbehalt

Die gelieferten Produkte bleiben bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.


§ 6 Gewährleistung

Die Gewährleistung richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches BGB. Ist der Kauf für beide Teile ein Handelsgeschäft, bleiben die Regelungen des Handelsgesetzbuches HGB unberührt. Für Schadensersatzansprüche des Käufers uns gegenüber gelten die Regelungen in § 8 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Wir gewährleisten, dass die gelieferten Produkte nicht mit Mängeln behaftet sind, die den Wert oder die Tauglichkeit zum dem gewöhnlichen oder den nach dem Vertrag bestimmten Gebrauch mindern oder aufheben. Eine unerhebliche Minderung des Wertes oder der Gebrauchstauglichkeit durch handelsübliche oder geringe oder technisch nicht vermeidbare Abweichungen in Qualität, Farbe, Abmessung, Ausstattung, Gewicht oder Design bleibt außer Betracht.

Die Gewährleistung erlischt, wenn Eingriffe oder Reparaturen an dem gelieferten Produkt vorgenommen werden, welche nicht durch uns schriftlich genehmigt wurden.

Die Gewährleistungsfrist für alle von uns gelieferten Produkte beträgt zwei Jahre. Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungsfrist ein Jahr. Der Käufer hat uns etwaige Mängel innerhalb von zwei Wochen nach deren Feststellung unter Übersendung des bei Lieferung übergebenen Lieferscheins in Kopie schriftlich an die unter Anbieterkennung genannte Adresse anzuzeigen. Maßgeblich für die Wahrung der Frist ist der Zeitpunkt des Eintreffens der Mitteilung bei uns. Unterlässt der Käufer die Benachrichtigung, so erlöschen seine Gewährleistungsrechte zwei Wochen nach Feststellung des Mangels. Dies gilt nicht bei Arglist unsererseits. Ist der Käufer Unternehmer, so leisten wir für Mängel der Produkte zunächst Gewähr nach seiner Wahl durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Ist der Käufer Verbraucher, so hat er zunächst die Wahl, ob die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll. Wir sind jedoch berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn diese nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Verbraucher bleibt. Schlägt die Nacherfüllung fehl, so kann der Käufer nach seiner Wahl Herabsetzung der Vergütung (Minderung) oder Rückgängigmachung des Vertrages (Rücktritt) verlangen. Tritt der Käufer nach gescheiterter Nachbesserung von dem Vertrag zurück, so steht ihm daneben kein Schadensersatzanspruch wegen des Mangels zu.

Der Käufer ist verpflichtet die Produkte nach erhalten auf Transportschäden zu prüfen. Der Käufer hat uns Transportschäden innerhalb von 3 Werktagen nach erhalten der Produkte zu melden, schriftlich an die unter Anbieterkennung genannte Adresse. Maßgeblich für die Wahrung der Frist ist der Zeitpunkt des Eintreffens der Mitteilung bei uns. Unterlässt der Käufer die Benachrichtigung, so erlöschen seine Gewährleistungsrechte nach dem 3. Werktag nach erhalten der Produkte. Wenn der Käufer die Frist einhält und einen Beweis der Transportschäden vorzeigen kann, ist es möglich diesen Fall beim unserem Logistikpartner zu reklamieren. Nur so kann ein Ersatz für derartige Schäden geltend gemacht werden. Bei Annahme einer Lieferung die Transportschäden aufweist, ist der Käufer verpflichtet auf den jeweiligen Versanddokumenten, die Transportschäden zu vermerken und vom Zusteller quittieren zu lassen. Die Verpackung ist aufzubewahren.

Fahrräder werden aus transporttechnischen Gründen nur vormontiert zum Käufer geliefert. Eine entsprechende Endmontage der Fahrräder ist daher noch von einem fachkundigen Fahrradmonteur vorzunehmen. Die Montageanleitung für die entsprechende Endmontage der Fahrräder bekommen Sie von uns.

Angebotene Fahrräder aus dem Sportbereich (gesondert Gekennzeichnet z.B. BMX oder Mountainbikes) sind nicht für extreme sportliche Einsätze wie Sprünge, Downhill, Dirtjump oder Halfpipe geeignet. Schäden die durch eine solch unsachgemäße Verwendung der Fahrräder durch den Käufer entstanden sind, werden von der Gewährleistung nicht erfasst.

Gebrauchte Ersatzteile oder Zubehör werden durch uns gesondert gekennzeichnet, um ein Eintauschen mit fremden Ersatzteilen zu vermeiden.

Gewährleistung bei Motorfahrzeugen oder Ersatzteilen aller Art wird nur gewährt, wenn diese über uns montiert, eingestellt und gewartet werden. Wir sind nicht verpflichtet, für Abschleppkosten aller Art aufzukommen oder ein Abschleppen selbst vorzunehmen. Ebenso sehen wir davon ab, für die Kosten von Leihfahrzeugen bei Ausfall aufzukommen.


§ 7 Widerrufsbelehrung

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.


Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - durch Rücksendung der Produkte widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Produkte beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Produkte nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312 e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt das rechtzeitige Absenden des Widerrufs oder der Produkte.

Das Widerrufsrecht gilt nicht für Produkte, die nach Kundenspezifikationen angefertigt wurden oder eindeutig auf persönliche Bedürfnisse des Käufers zugeschnitten sind, die sich auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht zur Rücksendung eignen, bei Lieferung von Videoaufzeichnungen oder Software, wenn der versiegelte Datenträger vom Käufer entsiegelt wurde.


Der Widerruf ist zu richten an:

Connys - Fahrradladen
Florian Wiegert
Breite Straße 46
23769 Fehmarn

Telefax:   04371 / 88 92 39
E-Mail:     info@fehmarn-fahrrad.de


Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie Sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung müssen Sie keinen Wertersatz leisten. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.

Paketversandfähige Produkte sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferten Produkte der Bestellung entsprechen und wenn der Preis der zurückzusendenden Produkte einen Betrag von 40,00 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Produkte zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Produkte werden bei Ihnen abgeholt, bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Unfrei an uns gesendete Pakte werden von uns nicht entgegengenommen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Produkte, für uns mit deren Empfang.

Ende der Widerrufsbelehrung.


§ 8 Haftungsbestimmungen

Alle von uns angebotenen Produkte werden nach bestem Wissen und Gewissen und unter Angabe der Hersteller den jeweiligen Fahrzeugen zugeteilt. Wir übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der so zugeordneten Ersatzteile.

Anwendbares Recht ist das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Davon ausgenommen sind die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Käufer seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. Die Anwendung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Käufer und uns ist das Gericht unseres Geschäftssitzes Amtsgericht Oldenburg i.H. soweit der Kunde ein Kaufmann im Sinne des HGB oder eine Körperschaft des öffentlichen Rechts ist. Die Befugnis von uns das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen, bleibt hiervon unberührt.

Schadensersatzansprüche des Käufers sind ausgeschlossen, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen unsererseits, sofern der Käufer Ansprüche gegen diesen geltend macht. Ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und Schadensersatzansprüche aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten.

Ein Aufrechnungsrecht des Käufers besteht nur, wenn seine zur Aufrechnung gestellte Forderung unbestritten ist oder aber rechtskräftig festgestellt wurde.

Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes ProdHaftG bleiben unberührt.


§ 9 Datenschutzhinweis

Gemäß § 28 des BDSG machen wir darauf aufmerksam, dass die im Rahmen der Vertragsabwicklung notwendigen Daten des Käufers verarbeitet und gespeichert werden. Eine Weitergabe der Daten an unsere Logistikpartner erfolgt nur in soweit die Auftragsabwicklung dies erforderlich macht. Die Daten des Käufers werden streng vertraulich behandelt und Dritten nicht zugänglich gemacht.


§ 10 Schlussbestimmungen / Salvatorische Klausel

Alle Grafiken oder Bestandteile der Internetseite dürfen nicht ohne unsere schriftliche Genehmigung verwendet werden. Ausgewiesene Warenzeichen und Markennahmen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein oder ihre Wirksamkeit später verlieren, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

Ende der Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Stand: 01 / 2015

 

Hinweis zur Verpackungsverordnung

Wir sind gemäß der Regelungen der Verpackungsverordnung dazu verpflichtet, Verpackungen unserer versandten Produkte, die nicht mit dem Zeichen eines Systems der flächendeckenden Entsorgung (z.B. "Der Grüne Punkt" oder "Duales System Deutschland AG") gekennzeichnet sind, zurückzunehmen und für deren Entsorgung bzw. Wiederverwendung zu sorgen. In diesem Fall setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Wir nennen Ihnen dann eine kommunale Sammelstelle oder ein Entsorgungsunternehmen in Ihrer Umgebung, das die Verpackungen kostenfrei entgegennimmt. Sollte dies nicht möglich sein, haben Sie die Möglichkeit, die Verpackung auch unfrei an uns zurückzuschicken. Diese wird dann gemäß der Regelungen der Verpackungsverordnung von uns entsorgt.

 

Hinweis zur Batterieverordnung

Wir sind gemäß der Regelungen der Batterieverordnung BattV dazu verpflichtet den Käufer darauf hinzuweisen, dass er verpflichtet ist Batterien und Akkus zurückzugeben. Diese können Sie nach dem Gebrauch in unserem Geschäft, in einer kommunalen Sammelstelle oder auch kostenlos im Handel vor Ort zurückgeben. Sie haben auch die Möglichkeit die gebrauchten Batterien und Akkus ausreichend frankiert per Post an uns zurücksenden. Dies gilt nur für Mengen die sich aus dem Vertragsschluss zusammensetzen. Diese werden dann gemäß der Regelungen der Batterieverordnung von uns entsorgt. Bei den meisten Elektrogeräten gehören Batterien zum Lieferumfang dazu. Schadstoffhaltige Batterien sind mit einem Zeichen, bestehend aus einer durchgestrichenen Mülltonne und dem chemischen Symbol (Cd, Hg oder Pb) des für die Einstufung als schadstoffhaltig ausschlaggebenden Schwermetalls versehen. Es ist verboten Batterien und Akkus im Haushaltsmüll zu entsorgen.

powered by bikeshops.de